Hier wird der Umbau einer Futaba-FC16 beschrieben, umschaltbar zwischen den alten 35MHz und den neuen 2,4GHz.
Die FC16 stellt das PPM-Signal auf der “Trainer”-Buchse der Steckerplatine zur Verfügung – sollte hier schon eine Schülerbuchse angeschlossen sein, müsste ein zusätzlicher Umschalter vorgesehen werden …



1.

  • Zuerst wird der Umschalter vorbereitet.
    Benötigt wird ein zweireihiger Wechsler, am besten als Sicherheitsumschalter.
    Die beiden zweiadrigen Leitungen werden wechselseitig angelötet – ein Adernpaar muss “geöffnet” sein, das andere “geschlossen”, durch das Umschalten wechselt dieser Zustand.
    Eines der Adernpaare sollte einseitig mit einer Steckbuchse versehen sein, zB. ein BEC-Kabel (siehe Schritt 4).
    Da es sich bei beiden Kabelpaaren um reine Schaltfunktionen handelt, spielt die Polung keine Rolle.

2.

  • Sender öffnen und Akku entfernen.
  • Das Jeti-Sendemodul wird auf der Rückseite eines Schalterfeldes befestigt. Evtl. schon vorhandene Schalter sorgfältig isolieren, zB. durch ein Stück selbstklebenden Schaumgummi.
  • In einen der Befestigungsstege wird ein M2x20-Gewindestab eingeklebt. Auf den Stab kommt eine Mutter, die mit Sicherungslack fixiert wird.

3.

  • Durch die Vorderfront muss die Öffnung für die neue Antennenbuchse mit 6,2mm gebohrt werden.
  • Die Jeti-Antennenbuchse wird von innen durch die Bohrung gesteckt und mit der Überwurfmutter befestigt (Sicherungslack nicht vergessen!).



4.

  • Jetzt kann das Jeti-TU-Modul auf dem Gewindestab festgeschraubt werden.
  • Eines der am Anfang am Schalter verlöteten Kabelpaare wird, wie auf dem Foto zu sehen, mit dem Jeti-TU-Modul verbunden



5.

  • Auf der Steckerplatine der FC16 muss nun eine Drahtbrücke entfernt werden.
    Auf dem Foto zeigt die schwarze Schraubenzieherspitze auf die entsprechende Brücke.



6.

  • Statt der Brücke wird das vom Umschalter kommende zweite Adernpaar verlötet.




7.

  • Schalter einbauen, …





8.

  • … und das dreipolige Anschlusskabel für die FC16 in die Trainerbuchse …




9.

  • … und ans Jeti-TU-Modul stecken.


Geschafft!



Was noch bleibt ist der Anschluss der Jetibox. Das wird sicherlich individuell ganz unterschiedlich ausfallen. In der Auswahl findet der Leser zwei Lösungen, die Jetibox auf dem Sendergehäuse einer MC20 bzw MC24 zu befestigen. Auch der Einbau in den Sender ist möglich, wie das Beispiel der zweiten MC24 zeigt …