Angeregt durch die positiven Erfahrungen beim Umbau meiner beiden MC24 und der MX16 und weil viele meiner Clubmitglieder nachfragen, hat sich mein Mitstreiter an den Umbau einer MC20 gemacht und mir die Schrittfolge und die Fotos zugearbeitet (Danke an Paul!). Verwendung findet dabei ein Jeti-Duplex-TG(i)-Modul. In vielen Arbeitsschritten ähnelt der Umbau der MC20 natürlich dem der MC24. Dennoch gibt es kleinere Abweichungen, vorallem beim Verkabeln.

Da die MC20, genau die MC24, im oberen Gehäuseteil ein analoges Messinstrument hat, bestände auch hier die Möglichkeit, die Jetibox ins Sendergehäuse zu integrieren.



1.

  • Sender weich und sicher lagern, Deckel öffnen, Akku abziehen(!) und das alte 35MHz-Modul rausziehen.




2.

  • Leiterplatte mit den Steckstiften lösen (zwei Schrauben) und vorsichtig zur Seite klappen.
  • Halteschale des alten 35MHz-Moduls lösen (drei Senkkopfschrauben) und vorsichtig zur Seite klappen.



3.

  • Die Verbindungskabel vom Sender zur Steckerplatine durchtrennen und vorläufig nach hinten legen. Hier werden später die Verbindungen zum Jeti-Modul verlötet.



4.

  • Abschirmplatte über dem Messgerät lösen und nach hinten klappen.
  • Antennenkabel und Massekabel zum Abschirmblech ablöten und mit Schrumpfschlauch isolieren.



5.

  • Die beiden Schrauben links an der Halteplatte des alten Antennenfußes lösen und entfernen.
  • Die dritte Schraube der Halteplatte von außen lösen und entfernen.



6.

  • Den alten Antennenfuß samt Kugel und Halteplatte vorsichtig von außen nach innen drücken und herausnehmen.




7.

  • Die vorderen Halteschrauben der Stützwinkel lösen.
  • Zwei schmale PVC-Streifen zum Halten des Messgerätes mit den Schrauben der Stützwinkel und den beiden vorderen Schrauben des Abschirmblechs befestigen.



8.

  • Die Anschlüsse des Messgerätes zur Vorsicht isolieren.




9.

  • Das mitgelieferte Patchkabel des Jeti-Moduls durchtrennen, mit den Kabeln des Senders (siehe Schritt 3) verlöten und mit Schrumpfschlauch sorgfältig isolieren.
  • Dabei unbedingt auf die richtigen Farb-Kombinationen achten!
    braun (vom Sender) -> schwarz (zum Jeti-Modul)
    violett (vom Sender) -> gelb (zum Jeti-Modul)
    gelb (vom Sender) -> grün (zum Jeti-Modul)
    rot (vom Sender) -> rot (zum Jeti-Modul)

10.

  • Antennenkabel vom Jeti-Modul zuerst durch die Halteplatte (aus Schritt 5) fädeln.
  • Zur Befestigung der neuen Antenne dient dieses Alu-Drehteil. Eine Zeichnung zu diesem Drehteil ist in meinem Beitrag “MC24 mit externer Jetibox” zu finden. Wer das Teil fertig kaufen will, fragt meinen Mitstreiter danach …
  • Die Überwurfmutter der Antennensteckbuchse sollte mit Sicherungslack gesichert werden!

11.

  • Die Antennenbefestigung mit Hilfe der Haltplatte wieder im Sender verschrauben.




12.

  • Zwei Gewindestifte M2, 36mm lang, anfertigen, ca. 12mm in die vorhandenen Löcher einschrauben und dabei mit Sicherungslack sichern.
  • Die Gewindestangen auf Lochmaß der Jeti-TU-Leiterplatte biegen.



13.

  • Zwei Muttern auf jede Gewindestange drehen, Jeti-TU-Modul aufstecken und mit weiteren zwei Muttern festschrauben (jeweils Sicherungslack nicht vergessen).
  • Patchkabel auf das Jeti-TU-Modul stecken und den Piepser mit etwas Heißkleber unter einer geöffneten Schalterbohrung befestigen.

14.

  • Das Anschlusskabel zur JetiBox wie in der Anleitung zur MC24 von innen nach außen verlegen.




15.

  • Zur Befestigung der JetiBox werden auf dem Sender ober- und unterhalb des Messgerätes zwei schmale Streifen Klettband und passend dazu die Gegenstücke auf der Rückseite der JetiBox befestigt.

Geschafft!